Platzbedarf

Für eine kleine Gruppe Ratten sollte der Käfig eine Größe von 1m x 0,5m x1,5m (B;T,H) oder aber 1,5m x 0,5m x1m (B,T,H) betragen. 

Einzeln gehaltene Zwerghamster, Farbmäuse, Lemminge und andere Kleinnager benötigen eine Mindestfläche von 1m x 0,5m, besser ist 1qm.

Goldhamstern und Zwerghamstergruppen sollte eine Fläche von mindestens 1qm zur Verfügung gestellt werden.


Käfigeinrichtung

Zur artgerechten Einrichtung zählen:

  • Häuschen, Ebenen und Unterstände aus Holz und hartem Plastik
  • Kletteräste (geeignet sind alle Obstbäume, Eiche, Buche, Ahorn, Birke, Weide etc.)
  • Baumstämme
  • Gegenstände aus Rinde und Kork (Tunnel, Platten, Röhren, "Spielplätze")
  • Steine
  • Weidenbrücken (als Schaukel oder zum Hinstellen)
  • dicke Naturseile
  • Grasnester und Ähnliches aus Heu/Gras
  • Hängematten aus Fleece (für Ratten)

Artgenossen

Ratten, Steppenlemminge und Mäuse aller Art sind Gruppentiere und dürfen keineswegs alleine gehalten werden. Hält man gemischtgeschlechtliche Gruppen, sollten alle Männchen kastriert sein um unkontrollierter Vermehrung aus dem Wege zu gehen - es gibt schon genug Notfalltiere!

Bei Rennmäusen haben sich Gruppen zwischen 2 bis 3 höchtens jedoch bis zu 4 Tieren gleichen Geschlechtes bewährt. Größere Gruppen sind anfälliger für Streit, Revierbildung und Beißereien.

Steppinglemmingweibchen sowie Kastraten mit Weibchen vertragen sich sehr gut, bei reinen Männergruppen kann es bei zu viel Platz und plötzlich scheinbar grundlos aber v.a. während der Geschlechtsreife zu Streitereien kommen. Hält man reine Bockgruppen so sollte man nicht mehr als 2-4 Tiere miteinander halten und die Tiere immer sehr gut beobachten.

Ratten und Farbmäuse können gleich- und verschiedenengeschlechtlich (als Harem oder Mischgruppe) gehalten werden. Reine Farbmaus-Bockgruppen sind schwieriger in der Handhabung und sollten nicht mehr als 0,5qm zur Verfügung haben, da es sonst zu schweren Revierkämpfen kommen kann. Außerdem benötigen sie eine gut durchdachte Käfigstruktur. Wenn die Böcke alle kastriert sind, vertragen sie sich meist besser als unkastriert.

Spezialfall Hamster

Goldhamster bzw. generell Mittelhamster werden vorzugsweise alleine gehalten. In der Natur haben sie zwar auch Kontakt zu Artgenossen, jedoch haben sie dort auch extrem große Reviere, solch eine Haltung ist in gefangenschaft nicht durchführbar.

Bei Zwerghamster wird viel pro und contra Gruppenhaltung vs. Einzelhaltung diskutiert. Hält man mehr als einen Zwerghamster, so sollte es jedoch stets ein Tier der selben Art sein und den Tieren muss ein großes und gut strukturiertes Gehege zur Verfügung stehen. Am besten hält man zudem ein Pärchen (Männchen kastrieren lassen!), wenn man sich für mehr als einen hamster entscheidet.

Letztenendes muss jeder für sich entscheiden, daher hier einige Links zum Thema:

aus Degupedia:

  • http://www.degupedia.de/forum/viewtopic.php?t=1448&highlight=zwerghamster
  • http://www.degupedia.de/forum/viewtopic.php?t=2151&highlight=zwerghamster
  • http://www.degupedia.de/forum/viewtopic.php?t=692&highlight=zwerghamster
  • http://www.degupedia.de/forum/viewtopic.php?t=755&highlight=zwerghamster
  • http://www.degupedia.de/forum/viewtopic.php?t=1050&highlight=zwerghamster
andere Seiten:
  • http://www.springerlink.com/content/l7w2494v52116v67/?MUD=MP
  • http://ratfrett.jimdo.com/2010/05/16/contra-einzelhaltung/
  • http://www.ncbi.nlm.nih.gov/sites/entrez?cmd=Retrieve&db=PubMed&list_uids=6584930&dopt=AbstractPlus
  • http://www.tierschutz.com/publikationen/heimtiere/infothek/texte/zwerghamster.pdf
  • http://www.terrahamster.de/Terrahamster/Seiten/paarhaltung.html
  • http://www.diebrain.de/zw-gruppenerfahrung.html

Beschäftigung

  • Lauräder und Laufteller: Jedes Farbmaus-, Hamster- und Lemminggehege (Ratten und Rennmäuse akzeptieren oft keine Laufräder, aber man sie dennoch mal testen) braucht ein artgerechtes Laufrad um dem großen Bewegungsdrang dieser Tiere gerecht zu werden; zudem wird durch das Rennen Stress abgebaut. Geeignete Laufräder bestehen aus Holz oder hartem Plastik, haben eine durchgehende Lauffläche und einen großen Durchmesser. Beispiele: Räderübersicht1 oder Rad2
  • Beschäftigung mit Futter: das Futter kann überall im Gehege verteilt, versteckt und aufgehängt werden, damit die Tiere dfür ihr Essen was tun müssen
  • abwechslungsreiche Einrichtung, Spielzeuge & Nagematerial:
  • Freilauf
  • hohe Einstreu/Buddelmöglichkeit

Pflege

Sandbad

Zwerghamster, Rennmäuse, fette Sandratten etc. benötigen zur Fell- und Hautpflege eine Schüssel mit Spezialchinchillasand Attapulgus oder Sepiolith (pur oder gemischt mit Quarzsand). Unter den Chinchillasand kann man auch 1-2 TL Lavaerde oder Heilerde untermischen.

Gehegereinigung

Das Ratten- und Farbmausgehege muss jede Woche mindestens 1x komplett gereinigt werden. Pipiecken/Toiletten werden jede 1-3 Tage gereinigt.

Bei Lemmingen, Hamstern und Rennmäusen reicht es aus - vorausgesetzt die Tiere benutzen eine Toilette, wo sie reinurinieren, woran man die Kleinen meist problemlos gewöhnen kann - wenn man jede paar Wochen einen Teil der Einstreu austauscht. Dann braucht man nur noch jede 2-3 Monante einen Kompletteinstreuwechsel durchführen und alles zu reinigen. Pipiecken/Toiletten werden jede 1-3 Tage gereinigt.